5.000 Arbeitshefte für die Brandschutzerziehung an unsere Feuerwehren übergeben

Stadt- und Landkreis Heilbronn
15. Oktober 2023
von Medienteam KFV Heilbronn

Den Feuerwehren ist es ein großes Anliegen, dass Brände erst gar nicht entstehen und Gefahren vermieden werden. Insbesondere das fehlende Gefahrenbewusstsein bei Kindern führt dazu, dass rund 30.000 Kinder jährlich bei Schadenfeuer verletzt werden und auch häufig unter den Brandtoten zu beklagen sind. Deshalb gehen Feuerwehren in Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen und vermitteln dort, wie gefährlich der Umgang mit Feuer sein kann und wie man sich im Brandfall verhält und Hilfe angefordert werden kann.

Seit zwei Jahren ergänzen wir dieses Engagement durch die Zurverfügungstellung von Arbeitsheften für unsere Schulen. Die einprägsamen Informationen, lehrreichen Aufgaben und Illustrationen dieses Arbeitsbuches vermitteln Brandschutzbewusstsein und die Anleitungen helfen, Gefahren besser zu verstehen und sich im Brandfall richtig zu verhalten. Zusätzliche digitale Inhalte wie Erklärvideos oder Lernspiele können mit dem Smartphone oder per Tablet abgespielt werden und ermöglichen eine Lernerfolgskontrolle.

Die teilnehmenden Feuerwehren werden diese Arbeitshefte in den kommenden Wochen rund 200 Grundschulklassen übergeben. Der Kreisfeuerwehrverband Heilbronn bedankt sich bei den Firmen, Handwerksbetrieben und Dienstleistern, die durch ihre Unterstützung die kostenlose Verteilung ermöglichen.

Verbandsvorsitzender Reinhold Gall: „Neben den klassischen Tätigkeiten der Feuerwehr, wie Menschen in Not zu retten, Brände zu löschen und Gefahren zu beseitigen, ist uns das Thema Brandschutzerziehung bei Kindern oder auch Brandverhütung durch Aufklärung für Erwachsene ein wichtiges Anliegen. Unsere Ehrenamtlichen in den Gemeindefeuerwehren stehen den Bürgerinnen und Bürger hierbei gerne zur Verfügung.“

Kreisfeuerwehrverband Göttingen unterstützt Schüler

Kreisfeuerwehr unterstützt Schüler

Göttinger Verband fördert Unterrichtsthema Brandschutz in dritten Klassen von Hann. Mündener Schulen

Hann.Münden. Brände sind im Unterricht selten ein Thema. In Hann. Mündener Schulen diskutieren Kinder jetzt über Feuer und die Feuerwehr – und die bringt Fachwissen ins Gespräch im Klassenzimmer.

Wie entsteht Feuer, was ist im Umgang damit zu beachten und wann wird es gefährlich? Diese und viele weitere Fragen behandeln Schülerinnen und Schüler der 3a in der Grundschule Hermannshagen, teilte die Pressestelle der Stadt Hann. Münden mit.

Klassenlehrerin Sabine Gurtmann könne beim Vermitteln des Lehrstoffes auf die Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes Göttingen setzen, denn der Verband würde den Schulen im Stadtgebiet ab sofort Mal- und Arbeitsbücher für die Brandschutzerziehung zur Verfügung stellen. Broschüren für die Pädagogen und Hefte für die Kinder hatte Kreisbrandschutzerzieher Nils Salzwedel in den dritten Klassen der Hermannshäger Grundschule verteilt.

„Die Gefahren im Umgang mit Feuer werden oft unterschätzt. Das für den Menschen seit jeher faszinierende Element wird gerade von Kindern als sehr anziehend empfunden“, so Salzwedel. Mit den vom Kreisfeuerwehrverband zur Verfügung gestellten Arbeitsbüchern lerne der Nachwuchs die Regeln im Umgang mit Feuer. „Nebenbei werben wir um den Nachwuchs in einer unserer Kinder- und Jugendfeuerwehren, bei denen Mädchen wie Jungen jederzeit gerne vorbeischauen können“, erklärte der stellvertretende Ortsbrandmeister in Wiershausen.

Das Material des Kreisfeuerwehrverbands soll an 223 Schülerinnen und Schüler der sieben Mündener Grundschulen verteilt werden. Auf regionaler Ebene sollen rund 1700 Kinder das Mal- und Arbeitsbuch erhalten, dass auch per App („Kim & Luis“ im App-Store) funktioniert. Bürgermeister Tobias Dannenberg lobt, dass Kinder frühzeitig an das Thema Brandschutz herangeführt werden und ihnen erläutert werde, wie sie in Gefahrensituationen richtig handeln könnten: „Es ist eine tolle Idee, die Kinder spielerisch an das Thema heranzuführen.“

Treffen der Kinder- und Jugendfeuerwehren

Die Zeiten und Ansprechpartner der Kinderfeuerwehren (KIF): Gimte, montags in ungeraden Wochen von 17 bis 18.30 Uhr, Patrick Nolte; Wiershausen, vierzehntägig mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr, Pascal Fengewisch; Lippoldshausen, montags von 17 bis 18.30 Uhr, Sascha Tulowitzki; Volkmarshausen, mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr, Janina Neumann; Hemeln, mittwochs von 16.45 bis 17.45 Uhr, Sascha Mangels; Hann. Münden, vierzehntägig freitags von 17 bis 18.30 Uhr, Florian Gude.

Die Zeiten und Ansprechpartner der Jugendfeuerwehren (JF): Hemeln, mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr, Daniel Henke; Laubach, freitags von 17 bis 19 Uhr, Micha Hanke; Hann. Münden, mittwochs von 17.45 bis 20 Uhr, Lucas Koslow; Wiershausen, freitags von 17 bis 19 Uhr, Jan Nussbaum; Lippoldshausen, freitags von 17 bis 19 Uhr, Sven Töhl; Oberode, freitags von 17.30 bis 19 Uhr, Timo Umbach; Volkmarshausen, mittwochs von 18 bis 20 Uhr, Hendrik Ammermann; Gimte, mittwochs von 17.30 bis 19.30 Uhr, Tino Griesam.

Nils Salzwedel (r.) verteilte die Mal- und Arbeitsbücher in der 3a der Grundschule Hermannshagen –  mit dabei waren Klassenlehrerin Sabine Gurtmann und der Hann. Mündener Bürgermeister Tobias Dannenberg. Foto: Stadt Hann.Münden

Stadt Gera erhält 830 Hefte zur Brandschutzerziehung in Geraer Schulen und Kindergärten

Dem städtischen Amt für Brand- und Katstrophenschutz wurden insgesamt 830 Hefte für die Brandschutzerziehung in Geraer Schulen und Kindergärten übergeben. In Zusammenarbeit mit dem K&L Verlag GmbH & Co. KG wurde ein Mal- und Arbeitsbuch für Kinder entwickelt, das mit digitalen Inhalten und Ausmalvorlagen Informationen, wie beispielsweise das Verhalten im Brandfall, Gefahren im Haushalt sowie den Umgang mit Feuer, vermittelt. Zur Brandschutzerziehung in 39 Kindergärten und 45 Schulen wird das Heft von Göran Kugel, Sachbearbeiter Brandschutzerziehung/Öffentlichkeitsarbeit im Amt für Brand- und Katstrophenschutz, ausgeteilt. „Es ist wichtig, Kindern schon im jungen Alter die Gefahren eines Feuers und das Verhalten im Notfall näher zu bringen. Aus diesem Grund besuche ich Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahre regelmäßig mit Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr in ihren Bildungsstätten,“ erklärt Kugel. Das neue Heft inklusive der dazugehörigen Kinderfinderaufkleber unterstütze bei der Veranschaulichung der Brandschutzerziehung und trage außerdem dazu bei, sich außerhalb der Einrichtungen weiterhin mit dem Thema zu beschäftigen.

Das durch zahlreiche Sponsorinnen und Sponsoren finanzierte Mal- und Arbeitsbuch „Sicher mit Feuer und Flamme“ beinhaltet interaktiv gestaltete Gesellschaftsspiele sowie Rätsel. Zusätzlich gibt es eine App zum Heft, die den abschließenden Lernerfolg durch einzelne Etappen mit einer Teilnahmeurkunde belohnt.

Lernmaterial für mehr Verkehrssicherheit – Peter-Wust- Schule Münster

Lernmaterial für mehr Verkehrssicherheit

„Kinder sicher im Straßenverkehr“ ist der Titel des Arbeitsheftes, das durch die Verkehrswacht Münster an die Grundschulen in Münster verteilt wird. Mit der Fibel werden die Kinder im Verkehrserziehungsunterricht auf den Besuch in der Jugendverkehrsschule und das Radfahrtraining mit Polizei und Verkehrswacht vorbereitet. Dank der Unterstützung vieler münsterischer Sponsoren können die Lernmaterialien seit Jahren kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Insgesamt wurden in dieser Woche mehr als 3000 Exemplare der 33-seitigen Hefte an 47 Schulen übergeben. „Das Lernen mit den bunten Arbeitsheften im Sachunterricht macht den Kindern riesigen Spaß und ist uns eine große Hilfe, die Kinder auf das Radfahren in Münster vorzubereiten“, schwärmt Andrea Engelke, stellvertretende Schulleiterin der Peter-Wust-Schule in Mecklenbeck, die stellvertretend für die münsterischen Grundschulen die Hefte vom Geschäftsrührer der Verkehrswacht Münster, Christoph Becker, in Empfang nahm. „Die Wichtigkeit der Präventionsarbeit zeigt sich darin, dass nach unserer Einschätzung ein großer Anteil der Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren noch nicht sicher auf dem Fahrrad ist“, betont er in einer Pressemitteilung der Verkehrswacht.

 

Neue Mal- und Arbeitsbücher – Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V.

So sind Kinder sicher auf dem Rad unterwegs

Von Jens Dünhölter

GÜTERSLOH (WB). Mit einem Mal- und Arbeitsbuch sollen Kinder vierter Klassen als zukünftige Fahrradfahrer auf den Straßenverkehr vorbereitet werden.

Nach Angabe des Statistischen Bundesamtes wurde 2019 auf Deutschlands Straßen alle 19 Minuten ein Kind verletzt und jeden siebten Tag verunglückte demnach ein Kind unter 15 Jahren tödlich. Unter den 28005 im Jahr 2019 verunglückten Mädchen und Jungen unter 15 Jahren waren 9620 im Straßenverkehr getötete oder verletzte, radfahrende Kinder.

Der Verkehrswacht für den Kreis Gütersloh ist jeder dieser Unfälle einer zu viel. Seit Jahren gibt die Aufklärungs- und Verkehrserziehungsorganisation um den Vorsitzenden Bruno Wiemann mit dem zum Flöttmann-Verlag gehörenden K & L-Verlag aus Detmold deshalb das Heft „Kinder sich im Straßenverkehr. Mal- und Arbeitsbuch für die Radausbildung“ heraus.

5700 Exemplare der neuen Ausgabe wurden dieser Tage – bewusst vor Beginn der Fahrradausbildung – kostenlos an Viertklässler von 75 Schulen im gesamten Kreisgebiet verteilt. Möglich war dies durch Unterstützung von 300 Unternehmen und Sponsoren, die im Sinne der auf spielerische Art vermittelten Verkehrserziehung ihre Geldbörsen geöffnet haben.

„Ohne dieses Buch wäre es viel schwieriger. Die Kinder haben am Lösen der Aufgaben, am Ausmalen, am Kennenlernen der Vorfahrtregeln und ähnlichem viel Spaß. Die Inhalte bleiben so einfach besser haften“, fass Wiemann zusammen. Nach Einschätzung von Regina Schneider vom K & L-Verlag werde durch das Malen zusätzlich „Konzentrationsfähigkeit gefördert und Lerninhalte vertieft“. Seit zwei Jahren verknüpft das 44 Seiten starke, fast völlig werbefreie DIN-A4 Buch analoge mit digitalen Inhalten.

Per Smartphone oder Tablet kann die ohnehin technikaffine Generation durch das Einlesen von AR-Symbolen Lernspiele und Erklär-Videos abspielen oder mit 3D-Figuren das korrekte Verhalten im Straßenverkehr überprüfen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt umgehend die Lösung an.

Begleitet werden die Kinder durch die Radfahrerziehung von den drei Figuren Anton Ampel, Kim und Luis. Außer Vorfahrtsregeln an Abbiegungen oder Kreuzungen geht es aber auch um die richtige Ausrüstung, die Bedeutung sowie Gebots-, Verbots- und Hinweisschilder. Gemeinsam mit der Polizei bringt die Jugendverkehrswacht dem radfahrenden Nachwuchs vor Ort das Überqueren von Zebra-Streifen, das Verhalten an Ampeln oder sicheres Abbiegen bei.

Umgang mit Feuer richtig lernen – Kreisbrandinspektion Kronach verteilt Brandschutzerziehungshefte

Umgang mit Feuer richtig lernen

BRANDSCHUTZERZIEHUNG Die Kreisbrandinspektion Kronach verteilt Brandschutzerziehungshefte an Kinderfeuerwehren und Grundschulen im Landkreis. 

Die Sicherheit unserer Kinder zu fördern und dafür Sorge zu tragen, dass sie bei ihrem natürlichen Drang, ihre Umwelt zu erforschen und nicht zu Schaden kommen, ist sicher unser aller Bestreben.

In diesem Sinne konnten dank zahlreicher Spenden aus Wirtschaft und Kommunen im Landkreis zahlreiche Lernhefte zum Umgang mit Feuer beschafft werden.

Der Schulleiter der Grund- und Mittelschule Pressig Johannes-Peter Müller nahm stellvertretend für alle Schulen im Landkreis Kronach die Hefte von Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger dankend entgegen. Brandschutzerziehung fördert die Sicherheit der Kinder und wir hoffen hier einen Anreiz zu schaffen den Kindern dieses Wichtige Thema anschaulich zu Vermitteln.

Als Vertreterin der Kinderfeuerwehren war Katrin Reier Leiterin der „Pressiger Löschdrachen“ mit vor Ort. Auch sie zeigte sich begeistert von den Heften, die auch hier Verwendung in der Brandschutzerziehung finden. Gerade in Zeiten von Corona sei es schwierig Gruppenstunden abzuhalten und aktiv mit den Kindern zu üben. Mit Hilfe des Heftes haben die Kinder die Gelegenheit daheim sich mit Ihren Hobby Feuer(wehr) zu beschäftigen.

In diesem Mal und Arbeitsheft des K&L Verlages sollen die Kinder der dritten Klassen und der Kinderfeuerwehren spielend an das Thema Brandschutzerziehung herangeführt werden. Hier werden ihnen die „guten“ Seiten des Feuers wie z.B. ein Lagerfeuer oder ein gemütliches Kaminfeuer ebenso aufgezeigt wie die „bösen“ Seiten bei denen von Rauch und Feuer eine Gefahr ausgeht. Ebenso lernen die Kinder wie sie sich in solchen Situationen verhalten müssen.

„Kim“ führt zusammen mit seinem Bruder „Luis“ die Kinder durch das Arbeitsbuch. Mit Texten und vielen Fragen werden auf die Gefahren beim Umgang mit Feuer hingewiesen und vor gefährlichen Situationen im Alltag gewarnt. So erfahren ist beispielsweise, dass man niemals im Zelt eine Kerze entzünden darf, mit welcher Telefonnummer ganz schnell die Feuerwehr angerufen wird („112 – Hilfe kommt herbei!“) oder welche Dinge zur Ausrüstung von Feuerwehrleuten gehören. Neben dem Malbuch steht auch eine APP zu Verfügung und ergänzt das ganze mit Digitalen Inhalten

Herzlichen Dank gilt den Unterstützern und Sponsoren aus der Wirtschaft und Kommunen im Landkreis Kronach. Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten für über 500 Schülern und 400 aktive Kindern in den Kinderfeuerwehren des Landkreises die Hefte zur Verfügung gestellt werden.

Auf dem Bild:v.l. Kreisbrandmeister André Stadelmann, Katrin Reier Kinderfeuerwehr Pressig, Schulleiter Johannes-Peter Müller, Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger

 

Brandschutzerziehung zum Blättern – Kreisfeuerwehrverband Oberspreewald-Lausitz e.V.

Engagement Journal „Sicher mit Feuer und Flamme“ für Grundschüler erschienen.

Großräsehen. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans bekanntlich nimmermehr. Seit der Gründung des Fachausschusses Brandschutzerziehung im Kreisfeuerwehrverband Oberspreewald-Lausitz (KFV-OSL) haben sich Feuerwehrleute zwischen Ragow und Ortrand das Zitat auf die Fahne geschrieben. Zu Demonstrationszwecken wurden ein Rauchmelderhaus angeschafft, Kurse mit dem Berliner Künstler und Dozenten Kain Karawahn zum Thema „Kinder im Umgang mit Feuer durchführt oder die jährlichen Kinderbrandschutztage mit Hunderten Kita-Kindern aus dem gesamten Landkreis etabliert.

Jetzt hat das siebenköpfige Team mit der Herausgabe eines Feuerwehr-Journals für Grundschüler erneut Aufmerksamkeit auf sich gezogen. „Es handelt sich um ein Mal- und Arbeitsbuch, in dem heranwachsende Kinder Wissenswertes über vorbeugenden Brandschutz. bzw. Aufgaben der Feuerwehren erfahren oder über andere Belange, die mit diesen wichtigen Themen in Verbindung stehen“, fasst Olaf Schulz zusammen. Wie der Großräschener mitteilt, sei das Heft mit dem Titel „Sicher mit Feuer und Flam-me. zzgl. Lernen mit digitalen Inhalten für Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse geeignet.

Um die Publikation überhaupt in den Druck zu bekommen, war für den Fachausschuss Brandschutzerziehung zuerst Klinken putzen angesagt. „Ohne Zuwendungen großzügiger Sponsoren hätten wir das keinesfalls hinbekommen“ bedankt sich Olaf Schulz. Mit der Firma Multimon Industrieanlagen GmbH ist es gelungen, einen Hauptsponsor zu gewinnen, der im Metier Brandschutz international tätig ist. Dafür sprechen 15 Standorte in neun Ländern, mit Hauptsitz in München. Seit 2004 sind wir in Großräschen und seit Februar 2021 an diesem Produktionsstandort präsent“, informiert Betriebsstättenleiter Sven Pohlann.

Kürzlich erhielt die Produktionsstätte im Gewerbegebiet „Am Räschener Laug“ Besuch von Viertklässlern der Guts-Muths-Grundschule Großräschen. Es gab eine Führung durchs Objekt und als krönenden Abschluss die Herausgabe der ersten noch druckfrischen Schulungshefte „Sicher mit Feuer und Flamme“ – im Beisein von Olaf Schulz, Sebastian Lehmann, Vorsitzender des KFV-OSL, Robin Metzger, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart und Sven Pohlann. Für ihn, die Belegschaft und Firma sei es geradezu eine Ehrensache gewesen, sich an den Druckkosten zu beteiligen. „Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Produktion von Sprinkleranlagen, Brandmelde-, Gas-, Sprühwasser-, oder Schaumlöschanlagen oder Installationen, die mittels Hochdruck-Wassernebel funktionieren. Es ist nicht verkehrt, den Nachwuchs frühzeitig für diese Technik zu sensibilisieren“, begründet Sven Pohlann das Engagement. Mit dem neuen 44 Seiten umfassenden Brandschutzheft könne zudem zusätzliches Wissen erworben oder gefestigt werden. Uwe Hegewald

Sicher mit Feuer und Flamme – Kreisfeuerwehrverband übergibt Arbeitshefte zur Brandschutzerziehung

Kreisfeuerwehr-Vorsitzender Karl Hahn (links), Kreisbrandrat Rudolf Englbrecht und KFV-Fachbereichsleiterin Brandschutzerziehung Veronika Härtter mit einigen Drittklässlern, die die Arbeitshefte zur Brandschutzerziehung bekommen.

Sicher mit Feuer und Flamme – Kreisfeuerwehrverband übergibt Arbeitshefte zur Brandschutzerziehung

Landkreis.

Feuer hat Menschen schon immer fasziniert, das ist bei Kindern nicht anders, die voller Neugier ihre Umwelt erforschen. Das kann aber gefährlich werden; laut Feuerwehr sterben in Deutschland jährlich etwa 600 Menschen an den Folgen eines Brandes. Um die Brandschutzerziehung zu fördern, hat der Kreisfeuerwehr-verband rund 1500 Mal- und Arbeitsbücher zum Thema Feuerwehr an die dritten Grundschulklassen im Landkreis verteilt. Die Arbeitsbücher mit dem Titel „Sicher mit Feuer und Flamme“ sollen dabei helfen, den Kindern die Brandschutzerziehung näher zu bringen, denn sie wurden laut KFVVorsitzendem Karl Hahn in Zusammenarbeit mit Brandschutzexperten und Pädagogen spezifisch für die Zielgruppe aufgebaut und konzipiert. Mit Motiven zum Ausmalen, Ausschneiden und Aufkleben soll das Gelernte vertieft werden. Die Lehrbücher wurden den Grundschulen kostenlos für den Unterricht zur Verfügung gestellt.

Gemeinsam richtiges Verhalten lernen

In dem Mal- und Arbeitsbuch lernen die Kinder zusammen mit Kim und Luis sowie dem Feuerwehrauto Florian mehr über Feuer, Rauch und richtiges Verhalten in unterschiedlichen Situationen. Digitale Inhalte erweitern das Buch: Spielerisch sollen die Kinder das Gelernte vertiefen, Aufgaben lösen und sie können gleich ihren Lernerfolg kontrollieren. Damit sollen sie motiviert werden, sich noch intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und mehr über den sicheren Umgang mit Feuer zu lernen. „Wir wollen mit dem Buch die Sicherheit der Kinder fördern“, sagt Hahn. Kinder hätten den natürlichen Drang, ihre Umwelt zu erforschen und zu begreifen. Brandschutzerziehung, in partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und der Feuerwehr, helfe ihnen zu verstehen, ohne Schaden zu nehmen oder zu verursachen. Mit dem Buch gibt es auch „Kinderfinder“- Aufkleber. An der Zimmertür aufgeklebt, können sie im Notfall Rettungs-kräften den Weg zu den jungen Familienmitgliedern weisen, die besonders auf Hilfe angewiesen sind, und sich in Gefahrensituationen oft in Schränken oder unter dem Bett verstecken. Finanziert wurden die Lehrbücher über Spenden von Firmen aus dem Landkreis Landshut.

Sicher mit dem Rad zur Schule – Verkehrswacht Soltau

Sicher mit dem Rad zur Schule
DIE VERKEHRSWACHT SOLTAU hat wieder ein Arbeitsbuch zur Radverkehrserziehung aufgelegt. Die 1600 Exemplare werden in den nächsten drei Jahren Viertklässlern kostenlos zur Verfügung gestellt. Stellvertretend für die Grundschulen in Soltau, Schneverdingen, Neuenkirchen und Wietzendorf wurden die ersten druckfrischen Ausgaben durch den Verkehrswachtvorsitzenden Heiko Brunkhorst in Begleitung des Verkehrssicherheitsberaters der Polizei, Frank Rohleder, an die Klasse 4a der Grundschule Hansahlen übergeben. Die Radfahrausbildung in Theorie und Praxis ist ein wichtiger Baustein in der Verkehrserziehung, sagt Rohleder. Er unterstützt die Grundschulen in Soltau bei der praktischen Radfahrausbildung und appelliert an die Eltern, das Auto öfter einmal stehen lassen und die Kinder mit dem Fahrrad begleiten.

Kreisfeuerwehrverband Barnim e.V. – neue Bücher für die Jugendfeuerwehr

Mal- und Arbeitshefte für die Brandschutzerziehung

Auch in diesem Jahr sind wir wieder eine Kooperation mit dem K&L Verlag eingegangen und haben so für neue Mal- und Arbeitshefte für die Brandschutzerziehung und für euren Jugendfeuerwehrdienst gesorgt.

Die neue Auflage richtet sich in diesem Jahr besonders an die Kinder im Alter von 8-12 Jahren und bietet somit einen perfekten Einstieg in den Jugendfeuerwehrdienst. Auch für die Brandschutzerziehung in Grundschulen bietet dieses Heft eine perfekte Grundlage.

Das besondere an diesen Mal- und Arbeitsheften sind die mit eingearbeiteten QR Codes welche mit der entsprechenden App weitere Aufgaben und Spiele für die Kinder bereithalten. Mit dieser Funktion geht die neue Auflage mit der Zeit und bietet noch mehr Abwechslung!

Kim, Luis und das Feuerwehrauto Florian begleiten die Kinder spielerisch durch das ganze Heft und lernen mit ihnen gemeinsam.

Wir finden das Heft sehr gelungen und freuen uns euch dieses anbieten zu können. 

Dafür bedanken wir uns bei allen Mitwirkenden und Sponsoren! 

Sehr gerne könnt ihr euch dieses Live in der Geschäftsstelle anschauen und für euren Jugendfeuerwehrdienst verwenden. Über Feedback würden wir uns sehr freuen! Meldet euch dafür einfach bei unserer Büroleitung unter der gst@kfv-barnim.com. Auf unserer Facebook-Seite erhaltet ihr bereits einen kleinen Einblick in Form eines kurzen Videos in das Heft.

Auch unser Fachbereich Brandschutzerziehung wird in diesem Jahr viel damit unterwegs sein. Wer diesen unterstützen oder „engagieren“ möchte kann sich ebenfalls unter der gst@kfv-barnim.com melden.

Scroll Nach Oben Icon