Kinder sicher im Straßenverkehr

Kinder zählen zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Allein in Deutschland verunglücken jährlich mehrere Tausend von ihnen im Straßenverkehr, viele davon mit dem Fahrrad. Um ihre Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, durchlaufen alle Grundschüler der dritten und vierten Klassen eine Radfahrausbildung. Zur Vertiefung gibt der K&L-Verlag gemeinsam mit einer Vielzahl örtlicher Verkehrswachten seit mehr als 20 Jahren ein kindgerechtes Mal- und Arbeitsbuch heraus, das immer wieder nach den neuesten Vorgaben und Standards überarbeitet wird.

Auf genau dieser Basis ist jetzt ein völlig neues und interaktives Mal- und Arbeitsbuch erschienen. Malen fördert die motorische- und Konzentrationsfähigkeit, Lerninhalte werden vertieft – das interaktive Buch verknüpft diese Fähigkeiten jetzt mit digitalen Inhalten. Per Tablet oder Smartphone können die Kinder direkt im Buch 3D-Figuren, Lernspiele und Erklär-Videos abspielen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt ihnen, ob die Aufgaben richtig gelöst wurden.

Das digitale Belohnungssystem schafft den Anreiz, die Inhalte, ob in der Schule oder Zuhause, vollständig zu bearbeiten und zu vertiefen.

Kim & Luis und Anton Ampel begleiten die Kinder bei den Aufgaben im Buch. Ganz nach dem Motto „spielend lernen“ werden die unterschiedlichen Aufgabengebiete bearbeitet. Was sind mögliche Gefahrensituationen im Straßenverkehr? Wie verhalte ich mich richtig?

Auf 44 Seiten erklären die drei Figuren unter anderem, warum ein Fahrradhelm so wichtig, wieso der tote Winkel von Fahrzeugen so gefährlich ist und wie ich richtig bzw. sicher abbiege. Die Bedeutung der Verbots-, Gebots- und Hinweisschilder und die „Rechts-vor-Links-Regel“ zu lernen sind weitere Themen des Inhalts. Das Mal- und Arbeitsbuch mit digitalen Inhalten entspricht modernsten didaktischen Ansprüchen und ist ein wichtiger Bestandteil der Radfahrausbildung für unsere Kinder.

Die App ist kostenlos im App-Store und bei Google Play erhältlich, die Bücher erhalten Sie kostenlos über unsere Partner. Gerne geben wir Ihnen eine Auskunft dazu.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurückmelden.

Vorstellung des neuen Mal- und Arbeitsbuchs und der Kim & Luis App im Kreis Mettmann (Quelle: Kreis Mettmann).

Das schreibt die Presse

Lernmaterial für mehr Verkehrssicherheit

„Kinder sicher im Straßenverkehr“ ist der Titel des Arbeitsheftes, das durch die Verkehrswacht Münster an die Grundschulen in Münster verteilt wird. Mit der Fibel werden die Kinder im Verkehrserziehungsunterricht auf den Besuch in der Jugendverkehrsschule und das Radfahrtraining mit Polizei und Verkehrswacht vorbereitet. Dank der Unterstützung vieler münsterischer Sponsoren können die Lernmaterialien seit Jahren kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Insgesamt wurden in dieser Woche mehr als 3000 Exemplare der 33-seitigen Hefte an 47 Schulen übergeben. „Das Lernen mit den bunten Arbeitsheften im Sachunterricht macht den Kindern riesigen Spaß und ist uns eine große Hilfe, die Kinder auf das Radfahren in Münster vorzubereiten“, schwärmt Andrea Engelke, stellvertretende Schulleiterin der Peter-Wust-Schule in Mecklenbeck, die stellvertretend für die münsterischen Grundschulen die Hefte vom Geschäftsrührer der Verkehrswacht Münster, Christoph Becker, in Empfang nahm. „Die Wichtigkeit der Präventionsarbeit zeigt sich darin, dass nach unserer Einschätzung ein großer Anteil der Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren noch nicht sicher auf dem Fahrrad ist“, betont er in einer Pressemitteilung der Verkehrswacht.

 

So sind Kinder sicher auf dem Rad unterwegs

Von Jens Dünhölter

GÜTERSLOH (WB). Mit einem Mal- und Arbeitsbuch sollen Kinder vierter Klassen als zukünftige Fahrradfahrer auf den Straßenverkehr vorbereitet werden.

Nach Angabe des Statistischen Bundesamtes wurde 2019 auf Deutschlands Straßen alle 19 Minuten ein Kind verletzt und jeden siebten Tag verunglückte demnach ein Kind unter 15 Jahren tödlich. Unter den 28005 im Jahr 2019 verunglückten Mädchen und Jungen unter 15 Jahren waren 9620 im Straßenverkehr getötete oder verletzte, radfahrende Kinder.

Der Verkehrswacht für den Kreis Gütersloh ist jeder dieser Unfälle einer zu viel. Seit Jahren gibt die Aufklärungs- und Verkehrserziehungsorganisation um den Vorsitzenden Bruno Wiemann mit dem zum Flöttmann-Verlag gehörenden K & L-Verlag aus Detmold deshalb das Heft „Kinder sich im Straßenverkehr. Mal- und Arbeitsbuch für die Radausbildung“ heraus.

5700 Exemplare der neuen Ausgabe wurden dieser Tage – bewusst vor Beginn der Fahrradausbildung – kostenlos an Viertklässler von 75 Schulen im gesamten Kreisgebiet verteilt. Möglich war dies durch Unterstützung von 300 Unternehmen und Sponsoren, die im Sinne der auf spielerische Art vermittelten Verkehrserziehung ihre Geldbörsen geöffnet haben.

„Ohne dieses Buch wäre es viel schwieriger. Die Kinder haben am Lösen der Aufgaben, am Ausmalen, am Kennenlernen der Vorfahrtregeln und ähnlichem viel Spaß. Die Inhalte bleiben so einfach besser haften“, fass Wiemann zusammen. Nach Einschätzung von Regina Schneider vom K & L-Verlag werde durch das Malen zusätzlich „Konzentrationsfähigkeit gefördert und Lerninhalte vertieft“. Seit zwei Jahren verknüpft das 44 Seiten starke, fast völlig werbefreie DIN-A4 Buch analoge mit digitalen Inhalten.

Per Smartphone oder Tablet kann die ohnehin technikaffine Generation durch das Einlesen von AR-Symbolen Lernspiele und Erklär-Videos abspielen oder mit 3D-Figuren das korrekte Verhalten im Straßenverkehr überprüfen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt umgehend die Lösung an.

Begleitet werden die Kinder durch die Radfahrerziehung von den drei Figuren Anton Ampel, Kim und Luis. Außer Vorfahrtsregeln an Abbiegungen oder Kreuzungen geht es aber auch um die richtige Ausrüstung, die Bedeutung sowie Gebots-, Verbots- und Hinweisschilder. Gemeinsam mit der Polizei bringt die Jugendverkehrswacht dem radfahrenden Nachwuchs vor Ort das Überqueren von Zebra-Streifen, das Verhalten an Ampeln oder sicheres Abbiegen bei.

„Kinder sicher im Straßenverkehr“ dank Sponsoren

Kinder zählen zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Allein in Deutschland verunglücken jährlich mehrere Tausend von ihnen im Straßenverkehr, viele davon mit dem Fahrrad. Um ihre Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, durchlaufen alle Grundschüler der dritten und vierten Klassen eine Radfahrausbildung. Als hilfreich dabei sieht die Verkehrswacht Remscheid ein kindgerechtes Mal- und Arbeitsbuch, das der K&L-Verlag aus Detmold schon seit mehr als 20 Jahren gemeinsam mit einer Vielzahl örtlicher Verkehrswachten herausgibt und immer wieder nach den neuesten Vorgaben und Standards aktualisiert. Die neueste Ausgabe ist interaktiv, vertieft die Lerninhalte der 44-seitigen Broschüre mit digitalen Inhalten: Per Tablet oder Smartphone können die Kinder direkt im Buch 3D-Figuren, Lernspiele und Erklär-Videos abspielen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt ihnen, ob die Aufgaben richtig gelöst wurden. Das digitale Belohnungssystem soll dazu anregen, die Inhalte, ob in der Schule oder Zuhause, vollständig zu bearbeiten und zu vertiefen. Dabei helfen im Buch Kim & Luis und Anton Ampel. Sie begleiten die Kinder bei den zu lösenden Aufgaben im Buch, weisen etwa auf mögliche Gefahrensituationen im Straßenverkehr hin oder erklären, warum ein Fahrradhelm so wichtig und der tote Winkel von Fahrzeugen so gefährlich ist.

Druckfrisch ist „Kinder sicher im Straßenverkehr“ jetzt bei der Verkehrswacht Remscheid angekommen. Und gestern wurden die ersten Exemplare an die Jungen und Mädchen der Klasse 4b der Grundschule Reinshagen verteilt. Dazu hatten sich Polizeihauptkommissar Stephan Keller von der Remscheider Polizeiunfallprävention und Bernd Schäfer, Geschäftsführer der Verkehrswacht Remscheid, mit Sabine Gerhardts verabredet, der Vertriebsleiterin des „K&L Verlags“ (K&L steht für „Kinder & Lernen“). Der Verlag hatte es übernommen, aus dem Remscheider Branchenbuch 1.370 Firmen herauszusuchen und zwecks finanzieller Unterstützung anzuschreiben. So kamen schließlich 48 Sponsoren und 16.000 Euro zusammen, genug für insgesamt 1.370 Exemplare. 1.000 davon sollen in nächster Zeit an alle vierten Grundschulklassen in Remscheid verteilt werden. Und zusätzlich konnten von den Sponsorengeldern noch 70 Plakate zur Verkehrserziehung (im Foto links) sowie zwölf Fahrradhelme erworben werden. Die sind für Grundschulkinder bestimmt, die der Polizei beim Radfahrtraining mit einem alten oder gar defekten Helm auffallen.

Sicher mit dem Rad zur Schule
DIE VERKEHRSWACHT SOLTAU hat wieder ein Arbeitsbuch zur Radverkehrserziehung aufgelegt. Die 1600 Exemplare werden in den nächsten drei Jahren Viertklässlern kostenlos zur Verfügung gestellt. Stellvertretend für die Grundschulen in Soltau, Schneverdingen, Neuenkirchen und Wietzendorf wurden die ersten druckfrischen Ausgaben durch den Verkehrswachtvorsitzenden Heiko Brunkhorst in Begleitung des Verkehrssicherheitsberaters der Polizei, Frank Rohleder, an die Klasse 4a der Grundschule Hansahlen übergeben. Die Radfahrausbildung in Theorie und Praxis ist ein wichtiger Baustein in der Verkehrserziehung, sagt Rohleder. Er unterstützt die Grundschulen in Soltau bei der praktischen Radfahrausbildung und appelliert an die Eltern, das Auto öfter einmal stehen lassen und die Kinder mit dem Fahrrad begleiten.

Christoph Becker von der Verkehrswacht Münser übergibt ein Dutzend Fahrradhelme für Kinder an die Schulleiterin Anke Diekmann von der Melanchthonschule.

Münster-Coerde. Aus einem Kontingent von gesponserten Fahrradhelmen hat der Geschäftsführer der Verkehrswacht Münster, Christoph Becker, in dieser Woche 25 leuchtend grüne Helme an die zwei Grundschulen in Coerde übergeben.

Dabei unterstrich Becker noch einmal die Wichtigkeit eines Fahrradhelms. Diese mindern die Folgen von Unfällen deutlich. Er schützt auf dem Fahrrad vor gefährlichen Kopfverletzungen und kann im Ernstfall zum Lebensretter werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Verkehrswacht.

80 Prozent der schweren Hirnverletzungen bei Radfahren lassen sich durch das Tragen eines Helms vermeiden. „Seien Sie Vorbild! Eltern, aber auch Seniorinen und Senioren sind Vorbilder für jüngere Generationen und die eigenen Kinder und Enkel. Deswegen sollten auch Sie selbstverständlich einen Fahrradhelm tragen“, schreibt die Verkehrswacht weiter.

Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr? Um Kindern ein sicheres Verhalten mit dem Fahrrad zu vermitteln, führen die Jugendverkehrsschulen der Polizei Cochem und Zell regelmäßig Radfahrausbildungen mit Grundschülern durch.

Kinder zählen zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Allein in Deutschland verunglücken jährlich mehrere Tausend von ihnen im Straßenverkehr, viele davon mit dem Fahrrad. Gerade für Kinder können Situationen auf der Straße gefährlich werden.

„Um ihre Sicherheit zu verbessern, durchlaufen alle Grundschülerinnen und Grundschüler eine Radfahrausbildung“, erklärt Bianca Schumacher von der Polizei Cochem. Zur kindgerechten Vorbereitung auf die Radfahrprüfungen werden bereits seit vielen Jahren Mal- und Arbeitsbücher des K&L Verlages verteilt. Der Verlag hat zu seinem 25-jährigen Jubiläum, zusammen mit Verkehrswachten und Verkehrsfachberatern ein interaktives Mal- und Arbeitsbuch mit digitalen Inhalten herausgebracht. Per Tablet oder Smartphone können die Kinder direkt im Buch 3D-Figuren, Lernspiele und Erklär-Videos abspielen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt ihnen, ob die Aufgaben richtig gelöst wurden. Dank der Unterstützung von mehr als 50 Sponsoren können die Jugendverkehrsschulen 730 Bücher an Drittklässler des Landkreises übergeben.

Stellvertretend für alle Drittklässler im Landkreis hat Landrat Manfred Schnur die Radfahrprüfungsbücher an die dritte Klasse der Grundschule in Bruttig-Fankel übergeben.

„Die kleinsten unserer Gesellschaft liegen mir besonders am Herzen. Mit einer ordentlichen Radfahrausbildung tragen wir ein Stück weit zur Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr bei“, so der Kreischef. „Auch wenn die Prüfungen erst in der vierten Klasse anstehen, ist die Vorbereitung bereits in der dritten Klasse enorm wichtig. Vielleicht schaut sich ja bereits der ein oder andere auch schon in den Sommerferien die Bücher an“, betont Schnur gegenüber den Kindern.

Zusätzlich erhalten die Klassen als Mehrwert Plakate zum Aufhängen im Klassenraum. Die Präsenz im Klassenraum vertieft das Wissen und die Bedeutung eines besonders wichtigen Themas. In diesem Jahr beschäftigt sich das Plakat mit dem Thema „Toter Winkel“. Die Verkehrserzieher verteilen die Mal- und Arbeitsbücher in den kommenden Monaten kostenlos in Grundschulen im Rahmen ihrer Verkehrserziehung und Radfahrausbildung.

Dritt- und Viertklässer erhalten Hilfe beim Lernen des Fahrradfahrens

Mehr als 8OO Arbeitshefte zum Thema „Sicherheit“ im Straßenverkehr sind von den Sponsoren aus dem Vogelsbergkreis finanziert worden.

Der Stellvertretende Vorsitzende der Verkehrswacht des Vogelsbergkreises Peter Richtberg, übergab der Schulleiterin der Dieffenbachschule Anedore Radvan für jeden Schüler der 3. Klasse ein Arbeitsheft. Damit sollen die Schulkinder auf die Fahrradausbildung in der 4. Klasse vorbereitet werden.

In diesem Arbeitsheft werden viele Verkehrssituationen spielerisch angesprochen und Lösungen aufgezeigt.

Die Schüler lernen, was alles an ein verkehrssicheres Fahrrad gehört, warum man nur mit einem Helm richtig geschützt ist, wie man sicher an einem Hindernis oder an parkenden Autos vorbeifährt und noch vieles mehr.

Nur wer als Radfahrer die Verkehrsregeln kenne, und bewegungssicher mit dem Fahrrad unterwegs sei, ist ein sicherer Radfahrer.

Dieses Arbeitsheft soll mithelfen, die Sicherheit der Radfahrer im Grundschulalter zu erhöhen.

Die Verkehrswacht Vogelsbergkreis möchte mit ihren vielfältigen Aktionen den Schutz der jungen Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr erhöhen. Schulleiterin Annedore Radvan unterstützt in ihrer Schule die Verkehrserziehung, die Verkehrswacht sagt Dankeschön.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicheres Radfahren, ist gerade für Grundschulkinder eines der zentralsten Elemente für die eigene Verkehrsssicherheit im Straßenverkehr. Leider sind die Unfallszahlen mit Unfällen stetig steigend. Um dieser fatalen Entwicklung entgegen zu treten, ist eine frühe Verkehrserziehung unserer Kinder ein zentrales Thema für Eltern, Schüler, Städte und Gemeinden.

In diesem Kontext bereitet der Verein der Verkehrswacht Odenwald seit vielen Jahren die Grundschüler der 3. und 4. Klassen auf ihre Radfahrausbildung vor und führt diese auch durch. Für diese Radfahrausbildung erhalten die Kinder kostenlos Arbeitsbücher mit deren Hilfe sie sich auf die Prüfung vorbereiten können.

Als neuer Baustein der Radfahrausbildung wurde nun das Projekt „interaktives Mal- und Arbeitsbuch zur Radfahrausbildung “ vom K & L Verlag (Partner der Kreisverkehrswacht Odenwald) herausgebracht. Dieses neue und digitale Mal- und Arbeitsbuch verknüpft durch eine App das Buch mit zusätzlichen digitalen Inhalten. Per Tablet oder Smartphone können die Kinder direkt im Buch 3-D Figuren, Lernspiele und Erklärvideos ansehen und bearbeiten. Eine digitale Lernkontrolle zeigt ihnen, ob die Aufgaben richtig gelöst sind.

 

Mal- und Arbeitsbuch zur Radfahrausbildung hilft sicher durch den Straßenverkehr

Wir sind dabei!

Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr? Um Kindern ein sicheres Verhalten mit dem Fahrrad zu vermitteln, führt die Verkehrswacht / Jugendverkehrsschule regelmäßig Radfahrausbildungen mit Grundschülern durch. Zur Vertiefung hat der K&L-Verlag mit der Kreisverkehrswacht Odenwald e.V. ein neues kindgerechtes Mal- und Arbeitsbuch mit digitalen Inhalten und Lernerfolgskontrolle herausgegeben. Wir finden: Das ist eine gute Sache!

Deshalb unterstützen wir das Projekt

Das Buch vermittelt Kindern der dritten und vierten Klasse altersgerecht und spielerisch die Gefahren des Straßenverkehrs, lehrt richtiges Verhalten und bereitet auf die Fahrradprüfung vor. Sie lernen, dass Verkehrsschilder zu beachten sind, wann ein Fahrrad verkehrssicher ist oder warum es sinnvoll ist, beim Radfahren einen Schutzhelm zu tragen. Auch das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall wird ihnen vermittelt.

Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt den Kindern, ob sie die Aufgaben im Buch richtig gelöst haben.

Mithilfe der Unterstützung vieler örtlicher Unternehmen können die Mal- und Arbeitsbücher kostenlos an die Grundschulkinder im Kreis Odenwald ausgegeben werden. Ein Engagement, dem wir uns sehr gerne anschließen.

Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren? Hier finden Sie weitere Informationen: www.kl-verlag.de

 

Sicher durch den Straßenverkehr – Verkehrserziehung für Kinder: Insgesamt 2610 Exemplare des neuen, mit digitalen Inhalten bestückten Mal- und Arbeitsheftes für den Grundschulbereich hat die Lübecker Verkehrswacht in Empfang genommen. Dank mehr als 140 Sponsoren können die Hefte kostenlos an Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen an den Lübecker Grundschulen übergeben werden.

Um Kindern einen sicheren Umgang und das dazu erforderliche Verhalten mit dem Fahrrad zu vermitteln, wird die Radfahrprüfung grundsätzlich in der vierten Klasse abgelegt. Die theoretische und praktische Vorbereitung erfolgt durch die Lehrkräfte und die Präventionsbeamten der Polizeidirektion Lübeck. Zur kindgerechten Vorbereitung auf diese Radfahrprüfung verteilt die Lübecker Verkehrswacht jetzt das kostenlose, neu konzipierte und mit digitalen Inhalten ergänzte Arbeitsheft „Kinder Sicher im Verkehr“.

Interessierte Lübecker Grundschulen erhalten auf Anfrage bereits seit vielen Jahren ein Arbeitsbuch zur Radfahrausbildung des K&L Verlages. Der Verlag hat zu seinem 25-jährigen Jubiläum zusammen mit den Verkehrswachten und Verkehrsfachberatern ein interaktives Mal- und Arbeitsbuch mit digitalen Inhalten herausgebracht. Unter dem Motto „Spielend Lernen“ werden die Lerninhalte vermittelt und durch Malen und Spaß beim digitalen Lernen vertieft. Per Tablet oder Smartphone können die Kinder direkt im Buch 3D-Figuren, Lernspiele und Erklär-Videos abspielen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt ihnen, ob die Aufgaben richtig gelöst wurden.

Kinder zählen zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Allein in Deutschland verunglücken jährlich mehrere Tausend von ihnen im Straßenverkehr, viele davon mit dem Fahrrad. Das Risiko, mit dem Fahrrad zu verunfallen steigt ab dem Alter von 10 Jahren sprunghaft an. Das ist die Zeit, ab der Kinder auf weiterführende Schulen wechseln und längere und gefährlichere Wege mit dem Fahrrad zurücklegen. Ein wachsendes Verkehrsaufkommen und volle, unübersichtliche Straßen prägen den Verkehr. Gerade für Kinder können unklare Situationen auf der Straße gefährlich werden und auch die Rahmenbedingungen in der Hansestadt Lübeck verlangen den „Neulingen“ im Straßenverkehr einiges ab.

„Um ihre Sicherheit zu verbessern, durchlaufen alle Grundschüler eine Radfahrausbildung mit theoretischen und praktischen Inhalten und Übungen“, erklären Jochen Schnack und Silke Ziemann, Vorsitzende der Lübecker Verkehrswacht. Ein wichtiger Bestandteil dabei ist ein gutes Übungsheft mit anschaulichen Inhalten, wie zum Beispiel das neue Mal- und Arbeitsheft.

Die vielen Sponsoren, ohne die eine kostenlose Verteilung nicht möglich gewesen wäre, sind auf der „Dankeschön-Seite“ im Arbeitsheft erwähnt. „Auf diese Weise möchten wir uns bei allen Unterstützern herzlich bedanken, denen das Wohl der Kinder am Herzen liegt“, so Jochen Schnack weiter. Die Mal- und Arbeitshefte können in den kommenden Monaten kostenlos von Grundschulen im Rahmen ihrer Verkehrserziehung und Radfahrausbildung für die 3. bzw. 4. Klassen unter der Mailadresse luebecker-verkehrswacht@web.de angefordert werden.

Neues Arbeitsbuch „Kinder sicher im Straßenverkehr“ kommt auch an den Haßlocher Grundschulen zum Einsatz.

Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr?

Um Kindern ein sicheres Verhalten mit dem Fahrrad zu vermitteln, führt die Kreisverkehrswacht regelmäßig Radfahrausbildungen an Grundschulen durch. Zur Vertiefung hat der K&L-Verlag mit der Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim Süd e.V. ein neues kindgerechtes Arbeitsbuch mit digitalen Inhalten und Lernerfolgskontrolle herausgegeben.

Das Buch vermittelt Kindern der dritten und vierten Klasse altersgerecht und spielerisch die Gefahren des Straßenverkehrs. Lehrt richtiges Verhalten und bereitet auf die Fahrradprüfung vor.

Sie lernen, dass Verkehrsschilder zu beachten sind und wann ein Fahrrad verkehrssicher ist. Genauso wie wicht es ist, beim Radfahren einen Schutzhelm zu tragen. Auch das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall wird vermittelt.

Durch die Unterstützung vieler örtlicher Unternehmen, können die Arbeitsbücher kostenlos an die Grundschulkinder im südlichen Kreis Bad Dürkheim, in der Stadt Neustadt, in der Stadt Schifferstadt und VG Böhl-Iggelheim ausgegeben werden.

Die Gemeinde Haßloch hat die Erstellung des Buches mit einer Zuwendung von 200 Euro ebenfalls unterstützt. Daher können auch die beiden Haßlocher Grundschulen die Bücher erhalten. Das Ende März offiziell erschienene Arbeitsbuch „Kinder sicher im Straßenverkehr“ wird somit Teil der Fahrradausbildung. an der Schillerschule und der Ernst-Reuter-Schule sein. „Es ist eine wunderbare Ergänzung für den Theorieteil und trägt zur umfassenden Wissensweitergabe bei“, so Bürgermeister und Schuldezernent Tobias Meyer.

Die Malchiner Verkehrswacht verteilt an Grundschulen in der Region Broschüren für die Verkehrserziehung.

Die Verkehrswacht ist ein regelmäßiger Gast an der Malchiner Pestalozzi-Grundschule. Alle Jahre wieder zum Schulstart sorgen die Vereinsmitglieder dafür, dass gerade die Abc-Schützen wohlbehalten an der Unterrichtsstätte ankommen.

Dass sich die Kinder richtig im Straßenverkehr verhalten, dafür sorgen die Verkehrswächter mit Schulungen im Verkehrsgarten. All diese Aktivitäten sind coronabedingt derzeit allerdings auf Eis gelegt. Ganz eingestellt hat die Verkehrswacht die Unterstützung aber nicht.

In dieser Woche hat Vereinschef Rolf Renner bei Schulleiterin Grit Teßenow vorbeigeschaut. Im Gepäck hatte er zwei Kartons mit insgesamt 100 Mal- und Arbeitsbüchern. Diese Hefte entstehen alle Jahre wieder unter der Federführung der Verkehrswacht und mit der Unterstützung zahlreicher Sponsoren aus der Region.

„Die Hefte sind für uns ein wichtiges Hilfsmittel im Verkehrserziehungsunterricht. Derzeit werden die Kinder der dritten und vierten Klasse auf ihre Fahrradprüfung vorbereitet und dafür sind die Broschüren ein sehr gutes und hilfreiches Arbeitsmittel“, freut sich Schulleiterin Grit Teßenow. Die Malchiner Pestalozzi-Grundschule ist auch nicht die einzige Bildungsstätte, an der sich Rolf Renner und seine Mitstreiter in den nächsten Tagen sehen lassen werden. Auch an den Grundschulen in Gielow, Stavenhagen und Demmin sollen die Arbeitshefte in Kürze verteilt werden.

Der Frühling kommt und die Fahrradsaison beginnt. Aus diesem Grund wurden von der Kreisverkehrswacht neue Radfahrhefte an die Verkehrserziehungsbeamten der Polizei übergeben. Im Rahmen der polizeilichen Verkehrserziehungsarbeit werden diese Hefte nun an die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen verteilt.

Die neueste Auflage der Hefte ist nicht nur ein klassisches Mal- und Arbeitsbuch‚ mit dem die Kinder spielend die Verkehrsregeln lernen. Vielmehr ist auch die Verkehrserziehung im digitalen Zeitalter angekommen, und mit der ,,Kim & Luis“-App können die Kinder auf Handy oder Tablet weitere Angebote nutzen. Es gibt Videos, die die Verkehrsregeln nochmals anschaulich erklären, sowie die Möglichkeit, die zuvor im Heft erarbeiteten Lösungen zu kontrollieren.

Dank der vielen Sponsoren konnten auch in diesem Jahr mehrere tausend Hefte bestellt werden, die nun kostenlos von den Polizeibeamten an die Schülerinnen und Schüler im Kreis verteilt werden. Für ihre Unterstützung bei der Verkehrserziehung der Kinder werden alle Sponsoren auf der Dankeschön-Seite im Heft erwähnt. Harry Hirsch, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Ennepe-Ruhr‚ bedankt sich bei der Übergabe für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei und erklärt, warum die Zusammenarbeit gerade jetzt besonders wichtig ist: „Aufgrund der Ovid-19-Pandemie ist die Arbeit der Verkehrswacht sehr schwierig und nur eingeschränkt möglich. Sonst können wir jedes Jahr an diversen Veranstaltungen teilnehmen und auf die Kinder und ihre Eltern zugehen. Dabei können wir vor Ort Lernmaterial und Lernmittel erklären und verteilen.“ Umso wichtiger ist daher die Zusammenarbeit mit der Polizei, die jetzt die Verteilung der Materialien an die Schulen übernimmt.

Kreis Mettmann. Gemeinsam bieten die Verkehrswacht, das Straßenverkehrsamt und die Kreispolizeibehörde Fahrrad-Trainings für Kinder an Grundschulen an.

“Um Kindern ein sicheres Verhalten mit dem Fahrrad zu vermitteln, führt die Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde Mettmann regelmäßig Radfahrausbildungen mit den Grundschülern durch”, so Saskia Pletsch von der Kreispolizeibehörde Mettmann.

Kinder zählen zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Allein in Deutschland verunglücken jährlich mehrere Tausend von ihnen im Straßenverkehr, viele davon mit dem Fahrrad. Ein wachsendes Verkehrsaufkommen und volle, unübersichtliche Straßen prägen den Verkehr.

“Gerade für Kinder können Situationen auf der Straße gefährlich werden. Um ihre Sicherheit zu verbessern, durchlaufen alle Grundschüler eine Radfahrausbildung”, erklärt Landrat Thomas Hendele, Schirmherr der Kreisverkehrswacht.

Ein wesentlicher Bestandteil ist das Arbeitsbuch „Kinder sicher im Verkehr“ mit digitalen Inhalten. Per Tablet oder Smartphone können die Kinder direkt im Buch 3D-Figuren,
Lernspiele und Erklär-Videos abspielen. Eine digitale Lernerfolgskontrolle zeigt ihnen, ob die Aufgaben richtig gelöst wurden. Mehr als 240 Sponsoren haben die Kreisverkehrswacht Mettmann unterstützt, um allen 4460 Viertklässlern ein Buch übergeben zu können und wurden dafür auf der „Dankeschön Seite“ erwähnt.

Ein weiterer Baustein des Verkehrsunterrichts in den Grundschulen ist die „Aktion Vorsicht Toter Winkel“. Nach einem theoretischen Unterrichtsteil durch eine Mitarbeiterin des Straßenverkehrsamtes folgt für die Schüler ein praktischer Teil an einem Sattelschlepper.

Die Kinder dürfen in die drei Meter hohe Fahrerkabine klettern und können so selber erleben, dass die Mitschüler, die sich im Toten Winkel befinden, für den Fahrer nicht mehr zu sehen sind. “An weiteren Medien zu diesem Thema wird intensiv gearbeitet, um auch ohne praktische Übungseinheiten in Pandemiezeiten den Schulkindern den Toten Winkel näher zu bringen”, verspricht Nils Hanheide, zuständiger Dezernent für das Straßenverkehrsamt.

 

Verkehrszentrum gibt Grundschülern interaktive Lernhilfe zur Hand

Niederwürschnitz.

Das in Niederwürschnitz ansässige Verkehrszentrum Stollberger Land klärt derzeit mit den Grundschulen des Altkreises Stollberg ab, wie groß der Bedarf an dem neuen Arbeitsheft „Kinder sicher im Straßenverkehr“ ist. Das sagte jetzt Vereinschef Gerd Lorenz. Bei der Publikation handelt es sich um eine Vorbereitung auf die Radfahrprüfung, sie ist für Schüler der 3. und 4. Klassen gedacht. Die Finanzierung haben rund 100 Firmen sowie einige Stadt- und Gemeindeverwaltungen möglich gemacht. So stehen 1200 Hefte zur Verfügung.

Das Mal- und Arbeitsbuch ist interaktiv aufgebaut. Denn per Tablet oder Smartphone können die Kinder über eine zugehörige App Lernspiele und Erklär-Videos abrufen. Inhaltlich geht es unter anderem um Verkehrsregeln, Hinweise zur richtigen Ausrüstung und zur Wichtigkeit eines Radhelms sowie um das richtige Verhalten bei einem Unfall – als Beteiligter oder auch Außenstehender.

Foto: vh
Text: Viola Gerhard
Radfahrerziehung für Kinder – vor Ort in einer Gütersloher Grundschule
Scroll Nach Oben Icon